setTimeout(function(){ window.print(); },500)

Verschmelzungsfrequenz und obere Hörgrenze des Menschen

Artikel-Nr.: P4040101
Prinzip

Der Versuch zeigt, dass der Hörbereich des menschlichen Ohrs altersabhängig ist: je älter der Untersuchte, desto geringer der Hörbereich. Dabei werden Töne oberhalb der oberen Hörschwelle mit zunehmendem Alter nicht mehr wahrgenommen und individuelle Töne unterhalb der unteren Hörschwelle (sog. Verschmelzungsfrequenz) nur noch als ein kontinuierlicher tiefer Ton.

Vorteile

  • Spannender Versuch für alle Klassenstufen
  • Einfacher Versuchsaufbau bestehend aus einem vielseitig einsetzbaren Funktionsgenerator und Kopfhörern
  • Versuch kann durchgeführt werden, um Daten für eine medizinische Reihenuntersuchung zu sammeln und auszuwerten

Aufgaben

  1. Bestimmung der Verschmelzungsfrequenz und der oberen Hörschwelle von Probanden verschiedenen Alters
  2. Stimulation des Gehörs mit Frequenzen im Bereich der unteren und oberen Hörschwelle mittels eines Sinuswellengenerators und Kopfhörern

Lernziele

  • Akustische Hörschwellen
  • Verschmelzungsfrequenz
  • Hörbereich
  • Sinuswellengenerator
  • Medizinische Reihenuntersuchung

932,00 EUR